Blog Artikel, Ernährung

Zuckerkekse und Lebkuchen für Allergiker

In den meisten klassischen Rezepten werden Zutaten wie Mehl, Eier, Milch und Nüsse verwendet. Allesamt leider problematisch, wenn Sie oder ein Familienmitglied mit einer Lebensmittelallergie oder -Unverträglichkeit zu kämpfen haben.

Aber keine Sorge, wir haben für Sie vorgesorgt. Hier ist eine Sammlung köstlicher, veganer und zum Großteil allergenfreier Keksrezepte, die jeder genießen kann. Das bedeutet: keine Milch, Eier, Weizen, Nüsse oder Soja – dafür aber 100% Geschmack!

Mit diesen Rezepten können Sie Ihre Vorfreude auf Weihnachten steigern:

Allergenfreie Zuckerkekse

Süß, farbenfroh und allergiefrei – diese allergikerfreundliche Variante des klassischen Zuckerplätzchens macht jedes Kind (und alle Eltern) glücklich.

In diesem Rezept wird pflanzliches Backfett anstelle von Butter oder Margarine verwendet, glutenfreies Mehl und Milch durch eine pflanzliche Alternative (Reismilch) ersetzt. Um auf Gluten zu verzichten, wird Xanthan verwendet, um dem Teig die nötige Elastizität und Viskosität zu verleihen. Das Ei wird in diesem Rezept durch Apfelmus ersetzt.

Zutaten

Für die Kekse

  • 125g pflanzliches Backfett
  • 150g Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 125g Apfelmus
  • 4 TL Reismilch
  • 1/4 TL Salz
  • 1 TL Xanthan
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 240g glutenfreies Mehl

Für die Glasur

  • 95g pflanzliches Backfett
  • 100g Kokosöl
  • 1 Prise Salz
  • 300g Zucker
  • 60 ml Reismilch
  • 2 TL Vanilleextrakt

So funktioniert’s

  1. Salz, Xanthan, Backpulver, und die Hälfte des glutenfreien Mehls vermengen.
  2. Nachdem die Mischung gut vermengt wurde, den Rest des Mehls hinzugeben und vermengen.
  3. Mischung abdecken und für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank geben.
  4. Ofen auf 190 Grad Celsius vorheizen.
  5. Saubere Oberfläche und ein Nudelholz mit glutenfreien Mehl bestäuben und Teig ausrollen. Wenn der Teig klebrig ist, etwas mehr Mehl benutzen.
  6. Kekse ausstechen und auf ein Backblech samt Backpapier legen.
  7. Für 7 bis 9 Minuten backen bis fest sind. Nicht überbacken oder darauf warten, dass sie golden werden.
  8. Kekse aus dem Ofen nehmen und für weitere 5 Minuten auf dem Blech ruhen lassen.
  9. Kekse zum Abkühlen vom Blech nehmen und auskühlen lassen, bis sie nicht mehr warm sind.
  10. Glasur zubereiten: Backfett, Kokosöl und Salz mit einem Standmixer für eine Minute gut durchmischen. Zucker, Reismilch, und Vanilleextrakt dazugeben. Mischung so lange schlagen, bis sie glatt und fluffig ist. Für eine steifere Konsistenz mehr Zucker hinzugeben.
  11. Kekse mit der Glasur festlich dekorieren und bei Raumtemperatur aufbewahren.

 

Allergenfreier Lebkuchen

Jeder liebt einen guten Lebkuchen – eine klassische Weihnachtsleckerei mit all den Gewürzen, die wir mit der Weihnachtszeit verbinden.

Anstelle des klassischen glutenhaltigen Weizenmehls wird Kokosmehl und glutenfreies Mehl verwendet. Anstelle von Butter können Sie auch Kokosöl, pflanzliches Backfett oder laktosefreie Butter verwenden – beachten Sie allerdings, dass laktosefreie Butter oft auf Sojabasis hergestellt wird. Anstelle von Kuhmilch verwenden wir pflanzliche Milchalternativen.

Zutaten

Für den Lebkuchen

  • 160g Kokosmehl
  • 150g glutenfreies Mehl
  • 1 EL  gemahlener Ingwer
  • 1/4 EL gemahlener Muskat
  • 1 TL Zimt
  • 60 g Ahornsirup
  • 1/2 TL Natron
  • 140 g pflanzliches Backfett/laktosefreie Butter
  • 125 g pflanzliche Milch (z.B. Reismilch, Hafermilch, etc.)

Für die Glasur

  • 100g Backzucker
  • 1/4 TL Vanilleextrakt
  • 1 EL pflanzliche Milch (z.B. Reismilch, Hafermilch, etc.)
  • 1 Prise Zimt

So funktioniert’s

  1. Ofen auf 180 Grad vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Alle Zutaten für den Lebkuchen in einer großen Schüssel vermengen. So viel Pflanzenmilch hinzugeben, bis ein Teig entsteht. Teig in eine Kugel kneten.
  3. Saubere Oberfläche mit glutenfreien Mehl bestäuben und ausrollen.
  4. Lebkuchen ausstechen und auf dem Backblech platzieren.
  5. Lebkuchen leicht mit pflanzenbasierte Milch bestreichen und im Ofen 12 bis 15 Minuten goldbraun backen.
  6. Nach 12 bis 15 Minuten Lebkuchen aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.
  7. Glasur zusammenmischen und Lebkuchen nach dem Auskühlen verzieren.
  8. Luftdicht aufbewahren und innerhalb von 4 Tagen verzehren.
[]
×